Zum Goldenen Hirsch.

Mitten in Speyer liegt dieses Restaurant, in das wir heute einkehrten, und es hat eine beachtliche Geschichte: Vor dem grossen Stadtbrand 1689 nutzten an dieser Stelle Geschäftsleute, Spezereihändler und Krämer das Haus. Nach dem Wiederaufbau 1700 waren hier lange Buchbinder mit ihren Geschäften tätig.

1890 erwarb der Ruppertsberger Winzer Valentin Acker das Anwesen und richtete dort für seinen Sohn Johannes eine Wirtshaft ein, die er “Hirschen” nannte. Der darauffolgende Pächter Georg Wambsganz gab der Wirtschaft den Namen “Zum goldenen Hirschen”.

So besteht es bis heute und wir konnten uns von Haus, Küche und Personal überraschen lassen, denn hier waren wir zum ersten Mal.

reisemagazin.tv im Restaurant «Zum Goldenen Hirschen» Die Mannschaft

reisemagazin.tv check-in, Ranking «Zum Goldenen Hirschen»: 9.7 / 10

reisemagazin.tv Check-in: «Zum Goldenen Hirschen», Speyer

Das Ambiente

Das Wetter war wieder schön. Glück gehabt. Wir hatten einen Tisch "draussen, wenn's nicht regnet" gebucht. Direkt vor dem Lokal bekamen wir dann einen strategisch prima Platz, wo wir sehen konnten, wer da alles vorbei wandelt. Das war lustig und gemütlich. Das Ambiente des Restaurants im Innenbereich ist, finden wir, sehr gemütlich, aber nicht altertümlich eingerichtet.

Freundlichkeit/Höflichkeit des Personals

Die Damen des Personals benehmen sich ohne Fehl und Tadel.

Herzlichkeit des Personals

Wir fühlten uns gern aufgenommen. Das taten wir schon bei der - wie's der Zufall so will - persönlichen Platzreservierung Tags zuvor, und erst recht als wir dann am Sonntag Mittag zum Essen kamen.

Menü, Auswahl

Das Angebot ist reichhaltig. Die Karte ist übersichtlich aufgemacht. Und, wie immer, lag's an uns, dass wir uns nicht für das Eine oder Andere entscheiden konnten, da alle Möglichkeiten lecker klangen.

reisemagazin.tv's Wahl: Tagliatelle mit Tomaten-Basilikum-Sauce und gebratenen Hähnchenstreifen

reisemagazin.tv's Wahl:
Ochsenfetzen mit Bratkartoffeln

Hat's uns geschmeckt?

Diese Gerichte hatten wir uns ausgesucht:

Beilagensalat; Ochsenfetzen mit Bratkartoffeln (statt Pommes Frites)

und

Tagliatelle mit Tomaten-Basilicum-Sauce und gebratenen Hähnchenstreifen

Ochsenfetzen und Tagliatelle waren ein Gedicht.

Kompliment an die Küche! Die Menge der Gerichte war genau "richtig".

Preis-Leistungsverhältnis

Perfekt.

Würden wir das Haus guten Freunden empfehlen? (Wahrscheinlichkeit)

Definitiv. Nicht nur wegen der angenehmen Lage, denn man kann das Shoppen unterbrechen und nach dem Genuss weiter einkaufen gehen. Und wenn dann das Wetter auch mitspielt, geht's kaum noch besser.

reisemagazin.tv besucht die Gaststätte «Zum Goldenen Hirschen»