5 Gruende fuer 1 Besuch in Nordfrankreich.

Prefer this page in English?

Frankreichs erfrischendes Nord-Pas-de-Calais wurde, finden wir, von den Reisenden zu lange übersehen.

5 Gründe fuer 1 Besuch in Nordfrankreich.

Bert Schwarz
reisemagazin.tv

Autor:
Produziert für:

Booking.com

Die Region hat sich die Spässe über kaltes Wetter und tölpelhafte Eingeborene zu Eigen gemacht. Und dann hat sie sich klammheimlich zu einem Reiseziel von Weltklasse verwandelt mit einer kühnen Kunstszene, einer Menge historischer Orte und unwiderstehlichem, rauen Charme.

Hol Dir Deinen Kick im wieder aufgebauten Lens

Der neue Louvre in Lens (www.louvrelens.fr) hatte einen aufregenden Start. Zuerst gab es eine Menge Skeptiker bei den Kunstliebhabern, die darüber diskutierten, ob es Sinn macht, wenn Frankreichs berühmteste Gallerie einen Aussenposten in Lens aufmachen solle, einer heruntergekommenen früheren Bergarbeiterstadt. Dann kam es zu Kontroversen nach einer Beschädigung durch Vandalen und dann gab's noch Befürchtungen, dass sich Lense nie gegen die anderen hochkarätigen europäischen Museen durchsetzen könne.

Das ist die zentrale Lage, die genau die richtige Wahl ist, wenn man schnell (auch ohne Maut) am Meer sein möchte - oder sich die Kunstschätze, z.B. in Roubaix, ansehen will. Und selbst wenn man keine Lust auf Tagestouren hat, so sind die verschiedenen Möglichkeiten, zu Fuss oder mit dem Rad Interessantes zu erkunden, vielfältig.

Frankreich ist nicht nur ein Landes Weines und des Champagners, sondern auch des Bieres. Hier in Saint-Omer steht eine der grössten Brauereien Nordfrankreichs, die Brasserie Saint-Omer, die wir anlässlich des Fête de la bière besuchen durften und wir eine interessante Führung bekamen, wie aus den festen Zutaten am Ende flüssiges und wirklich gut schmeckendes Bier kommt.

La Coupole, die Kuppel, sagt den Geschichtsbeflissenen in Deutschland etwas. - Oder den Technikinteressierten. Hier ist einer der Meilensteine auf dem Weg zum Mond und gleichzeitig die Abschussbasis der V2-Raketen, mit denen die deutsche Wehrmacht London angriff. Wie so oft, ein Ort für geteilte Emotionen, aber wichtig für den historischen und den technologischen Aspekt.

Das Marschland, Les Marais, liegt direkt vor den Toren der Stadt. Eine Fahrt mit dem Boot durch ein Fleckchen Erde, das in seiner Ursprünglichkeit heute geschützt wird, entspannt völlig: wir mussten bewusst daran denken, für Euch auch die Kamera einzuschalten und nicht "nur" zu gucken und dabei herunter zu kommen vom Tagesstress.

Sehr empfehlenswert ist auch die Ausstellung im Maison du Marais, die das Gesehene einordnet. Je nach Geschmack sollte die Ausstellung vor oder nach der Bootsfahrt besucht werden. Das Motto Atmen - Anfassen - Sehen hat seine Bedeutung, die man beim Besuch und der Fahrt leicht erkennt.

Mehr aus Frankreich