Going Places!
Provençe & Côte d'Azur

Grasse

Les Calanques

Marseille

Sanary-sur-Mer

Plateau de Valensole

Grotte de Baumes Obscure

mag-voyages tv: Frankreichs Regionen.

Die Provençe

Ob ich nun auf den Passstrassen der Berge herumfahre, am Strand sonnenbade, oder mich auf den Wochenmärkten tummele, - die Provençe und die Côte d'Azur sind sonnenverwöhnt und verführerisch.

Lebendige Geschichte

Vor 2.000 Jahren war die Provençe ein Teil des Römischen Galliens und die Römer liessen fabehafte Denkmäler, Konstruktionen und Gebäude zurück - und nicht zu vergessen, einige von Frankreichs ersten Weinbergen.

Diese Region ist übersäät von Römischen Hinterlassenschaften, einschliesslich einem Amphitheater in Arles, ein Theater in Orange, viele Brücken, davon eine sehr schöne nahe Bonniuex, und sogar ganze Städte nahe St-Rémy de Provençe und Vaison-la-Romaine. Sie ist ein grosse Nummer in einer Sammlung prähistorischer Stätten, mittelalterlichen Abteien, eleganten Kirchen und Art Deco Häusern. Und so fängt die Provençe an, sich wie ein lebendiges Geschichtsbuch anzufühlen.

Kunst in Hülle und Fülle

Nicht allein die Landschaft der Provençe hat legendäre Maler angelockt, wie z.B. van Gogh, Cézanne und Picasso, mit ihren hügeligen Lavendelfeldern, rustikalen Dörfern auf den Spitzen der Hügel, es war das Licht, das Matisse als «weich und zärtlich und dennoch brilliant» beschrieb. Ob du über das in der Sonne glitzernde Meer guckst oder den feurigen Sonnen untergang über den Hügeln - eine Reise in diese Ecke Frankreichs fühlt sich so an, als wenn du schnurstracks in die Leinwand eines Impressionisten hinein gehst. Und bei einer solchen umfangreichen künstlerischen Hinterlassenschaft wundert es gar nicht, dass diese Gegend Heimat herausragender Kunstsammlungen ist, von den Ateliers, in denen van Gogh, Cézanne und Rénoir arbeiteten, ganz zu schweigen.

Landschaften zum Schwärem

Die Provençe and die Côte d'Azur sind wie geschaffen für grosse und kleine Entdecker. Einer der Reize in diese Region zu reisen, besteht darin, auf den Nebenstrassen ins Hinterland zu fahren und die gewaltige Schönheit und Vielfalt in sich aufzusaugen. Da gibts die Lavendelfelder, alte Plantage mit Olivenbäumen, sich an den Hängen entlang windende Bergstrassen und zur entsprechenden Jahreszeit auch schneebedeckte Bergspitzen.

Hier liegt Frankreichs tiefste Schlucht, die älteste Strasse und einige, herausfordernde Passstrassen, die die Träume eines passionierten Autofahrers Wriklichkeit werden lassen.

Und dann ist da noch das Mittelmeer selbst.: ein gleissender, blauer Spiegel, der die schroffen Klippen, weissen Strände und den endlosen Himmel reflektiert.

Genuss in der Provençe

Egal, wo du in der Provençe hin kommst, du wirst nicht verhungern. Essen ist einer der zentralen Dinge im Leben eines Franzosen, aber in der Provençe wird es zur gepflegten Passion. Dominiert von den geheiligten Zutaten der mediterranen Küche, Olivenöl, Wein, Tomaten und Knoblauch ist das Essen in dieser Region immer ein Highlight. Und suchen muss man auch nicht lange, kleine und grosse Restaurants finden sich überall und ich traf auf sehr gute und grottenschlechte. Es ist also die üblich Mischung, wobei die Chance ein schlechtes Restaurant zu erwischen, dann doch recht überschaubar ist. Dennoch habe ich so etwas gefunden und berichte an anderer Stelle darüber.

Noch was?

Wie Du reist ist Geschmackssache. Sehr individuell. Nicht wirklich verhandelbar. Und dann ist es jedes Jahr das Gleiche: «Wohin fahren wir?»

Ich werde mich hier nicht in die unendlichen Möglichkeiten ergehen, die kennt ihr selbst gut genug - spätestens, wenn der Nachwuchs von hinten aus der Ecke (in Anlehnung an einen alten Werbespot) schreit: «Ich will Kühe!!»

Um es kurz zu machen: Kultur, Bewegung, Natur, ... Gaumenfreuden nicht zu vergessen, werden zum - schon wichtigen, aber dennoch - Beiwerk. Der wesentliche Aspekt heisst Land und Leute kennen zu lernen. Mit dem Wohnwagen gestaltet sich das am einfachsten, denn hier versorge ich mich selbst, erlebe die eigenen Abenteuer ungefiltert, direkt und selbst.

Am Ende einer Reise kann ich dann zu Recht sagen: «Ich kenne diese Gegend.» , und die Menschen dort.

Quer durch die Region habe ich so das gefunden, was sich weder auf Leinwand noch in Foto- und Filmdateien bannen und einrahmen lässt.

Anzeige

reisemagazin TV check-in. Die Empfehlungen, wo wir unsere kulturelle Begeisterung gern teilen.

Unsere Geschichten aus der Provençe
und von der Côte d'Azur

Die Provençe

Ob ich nun auf den Passstrassen der Berge herumfahre, am Strand sonnenbade, oder mich auf den Wochenmärkten tummele, - die Provençe und die Côte d'Azur sind sonnenverwöhnt und verführerisch.

Die Provençe hat legendäre Maler angelockt, wie z.B. van Gogh, Cézanne und Picasso, zu den hügeligen Lavendelfeldern, rustikalen Dörfern auf den Spitzen der Hügel oder wegen seines überirdischen Lichts. Quer durch die Region habe ich aber noch etwas Anderes gefunden, was sich nicht auf Leinwand bannen und einrahmen lässt.

Tour de Provençe

Wer unbedingt im Sommer in die Provençe will, dem sind sehr wahrscheinlich die vergangenen 2.000 Jahre offenbar völlig egal. In dieser Region tobte das Leben seit die Römer hier ihre Arenen und Amphitheater flächendeckend errichteten.

Grasse

Wenn ein Tourist Grasse unvorbereitet und mit der Erwartungshaltung «... mal gucken, ob's da hübsch ist» besucht, tut sich selbst keinen Gefallen und wird der Stadt und ihren Bewohnern in keiner Weise gerecht. Kunst, Kultur, Geselligkeit und Genuss sind überall wie selbstverständlich präsent.

Grasse & die Familie

Grasse ist nicht nur ein tolles Ziel für das finanziell gut ausgestattete Ehepaar, das auf Parfum-Einkaufstour gehen will, die Stadt ist auch der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der wirklichen Provençe zu Fuss, auf dem Fahrrad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto.

Grasse & das Parfum

Grasse bezeichnet sich als die Welthauptstadt des Parfums. Dies kann man als skeptischer Deutscher anzweifeln oder nicht, Tatsache ist jedenfalls, dass hier die europäische Wiege der Duftentwicklung und -herstellung liegt, die wirklich Grossen der Branche hier ihren Sitz haben und schon viele Jahrhunderte existieren. Die-/derjenige, die/den's interessiert, ist hier richtig. Und neugierige Banausen wie ich beginnen hier, sich für dieses Thema zu interessieren.

Grasse & die Kunst

Grasse hat eine beachtliche Kunstszene. Keine Alten Meister, sondern bildende Künstler, die es wirklich Wert sind, beachtet zu werden. Von der Stadt unterstützt, hat sich rund um den Place de la Poissonnerie in der Altstadt, direkt unterhalb des Rathauses, ein Künstlerviertel etabliert, das mit etwas Zeitbudget wirklich besucht werden sollte.

Pays de Grasse

Hier sind Landschaft und Natur noch unberührt und vom «grossen» Tourismus merkt man nicht wirklich etwas. Hier sind einige Stellen zu finden, wo das Rohmaterial für Duft und Süssigkeiten herkommt. Hier gibt es Rosen, ein paar kleine Lavendelfelder und den wilden Lavendel, der auf den Kalkstein-Plateaus wächst.

Mehr Geschichten aus der Provençe

Cassis

Die Küstenstrasse, die vom Marseiller Hafen aus nach Süden führt, eröffnet faszinierende Perspektiven, doch sie endet unvermittelt in der grandiosen Wildnis der Klippen und Schluchten der Calanques.

Marseille

Marseille ist heute eine dynamische, mit Ecken und Kanten versehene, geschäftige Metropole mit einer mehr als 2.000 Jahre währenden Geschichte. Seit spätestens 2013 wurde die Stadt Europäische Kulturhauptstadt mit neuen, eleganten Museen.

Toulon

Wer in Toulon nach bling-bling sucht, ist hier falsch. Wer aber durch die gemütlichen Gassen der Altstadt schlendern will, um Schaufenster anzuschauen oder in der einen oder anderen Kunsthandlung seine Geldbörse einer Schlankheitskur unterziehen will, ist hier goldrichtig.

Sanary-sur-Mer

Sanary-sur-Mer ist ein Geheimtipp seit mehr als 100 Jahren und hat eine etwas bewegtere Geschichte: Nach 1933 holte Rene Schickele seine verfolgten Freunde - Bertolt Brecht, Lion Feuchtwanger, die Brüder Mann, Erwin Piscator, Ernst Toller, Franz Werfel und viele andere.

Aix-en Provençe

Eine Hand voll Pariser Eleganz tief in der Provençe, das ist Aix mit all seiner Klasse. Die von Bäumen schattigen Boulevards und Plätze, gesäumt von herrschaftlich anmutenden Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert, akzentuiert von leise gurgelnden, mit Moos bedeckten Brunnen machen das Flair dieser Stadt.

Les Calanques

Der Parc National des Calanques, ist ein 20 km langer, wilder und spektakulärer Landstrich aus felsigen Klippen, die aus dem wunderbaren türkisen Wasser des Mittelmeeres heraus ragen.

Marseille &
Château d'If

Viele Jahre litt die geschäftige Hafenstadt Marseille an einem ernsten Imageproblem. Sie wurde geschnitten wegen ihrer üblen Reputation, städtischem Verfall und wegen der alarmierenden Kriminalstatistik und blieb so viele Jahre lang das schwarze Schaf der provençalischen Küste.

Cassis

Am Fuss einer dramatischer Felsformationen, gekrönt von einem Château, das aus dem 14. Jahrhundert stammt, heute ein Hotel ist und nur für Gäste zugänglich, kuschelt sich das kleine Fischerdorf an die natürliche Hafenbucht und versprüht seinen Charm an all die vielen Touristen, die sich in dem kleinen Alten Hafen mit seinen belebten Restaurants förmlich stapeln.

La Ciotat

Die Küste etwas mehr als 20 km entlang sind La Ciotat und die See wie ein altes Ehepaar. Im Westen sind die Calanques mit den höchsten Klippen von bis zu 394 m am Kap Canaille. Und der Osten bietet feinsten Sandstrand mit vielen Stellen zum Anlegen.

Le Castellet

Das Dorf von Le Castellet liegt auf der Spitze eines vieler Hügel, deren Abhänge mit Weinreben bedeckt sind. Das Auto muss in der Nähe auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt werden und so muss man halt das Dorf und seine mittelalterlichen Gebäude zu Fuss erkunden. Die engen Gassen geben Schatten und sind erfrischend kühl, wenn draussen die Sonne brennt.

Kulinarisches vom Wochenmarkt in Toulon

Feigendessert

Kulinarisches vom Wochenmarkt in Toulon

Melonen Hors d'Oeuvre

Anzeige