Going Places!
Die Mosel und
Das Land der Roten Erde

Das Land der Roten Erde

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2018

Moselle

Land der Roten Erde

Die Moselle

von Bert Schwarz

Die Mosel ist einer der grössten Flüsse Luxemburgs. Die Strecke entlang der luxemburgischen Grenze ist 39 km lang und bildet eine natürliche Grenze zu Deutschland. Die Mosel verleiht einem der schönsten Täler Luxemburgs seinen Namen, bekannt für seine Weingüter, charmanten Hotels und mittelalterlichen Städte. "D'Musel", wie es von seinen Bewohnern liebevoll genannt wird, ist auch eine Region der Traditionen, wie die Kavalkade von Remich und das Trauben- und Weinfest in Grevenmacher.

Schengen-Abkommen - ein wichtiger Meilenstein in der europäischen Geschichte

In der luxemburgischen Moselregion, insbesondere an der Mosel im Weindorf Schengen, wurde der nach ihm benannte Vertrag erstmals im Juni 1985 unterzeichnet. Das Schengener Abkommen ist eines der wichtigsten Abkommen in der europäischen Geschichte. Der Vertrag sah den Abbau aller Grenzkontrollen zwischen fünf europäischen Ländern unter dem Namen Schengen-Raum vor. Das Europäische Museum in Schengen erinnert an den Ursprung und die Auswirkungen dieses Abkommens auf die Staaten, die Mitglieder dieses europäischen Gebietes sind.

Das Land der Roten Erde

von Bert Schwarz

Das Land der roten Erde ist eine luxemburgische Region im Süden des Landes. Seinen Namen verdankt es dem roten Erz, das hinter dem Erfolg der Stahlindustrie in Luxemburg während des Industriezeitalters stand. Heute hat das ehemalige Bergbaugebiet des Landes der roten Felsen, auch Terres Rouges genannt, durch die Kombination alter und neuer Technologien sich eine neue Identität geschaffen.

Stahlwerke und Fond-de-Gras

Die Region Terres Rouges ist vor allem durch ihre Industriekultur geprägt. Das ehemalige Stahlwerk wurde für die moderne Gesellschaft neu eingeteilt. Heute ist es der Industrie- und Eisenbahnpark Fond-de-Gras, der an diese grundlegende Zeit in der Geschichte Luxemburgs erinnert.

Universitätscampus und Wirtschaftszentren

Die Red Rock Region umfasst die wichtigsten Handelsstädte Luxemburgs, darunter Esch-sur-Alzette, Differdange und Dudelange. Diese Städte sind entschlossen, modern und trendy und bilden einen urbanen Komplex mit einer jungen und dynamischen Atmosphäre. Strassentheater, Rockfestivals und Konzertsäle ergänzen das kulturelle Angebot. Auch in der Region des Roten Felsens, in Belval genau genommen, hat der Campus der Universität Luxemburg im Jahr 2015 seine Pforten geöffnet. Der berühmte Konzertsaal "Rockhal" in Belval wurde zum Treffpunkt berühmter internationaler Rock- und Popstars.

Rotes Land - ein Paradies für Kinder

Neben den vielen Attraktionen des ehemaligen Bergbaugebietes bietet die Red Rocks Region ein breites Spektrum an Aktivitäten für Kinder. Krokodile, Schlangen, Papageien und Affen warten im "Parc Merveilleux" von Bettembourg. Mit knarrenden Lokomotivwagen, die Feuer spucken, entdecken Kinder und Eltern die unterirdischen Gänge der alten Minen von Rumelange.

Mountainbike-Strecken

Die RedRock Mountainbike-Strecken führen die Biker auf den Spuren der industriellen und historischen Vergangenheit Luxemburgs durch ehemalige Tagebauen aus Gusseisenerz, die heute unter Naturschutz stehen. Die jeweils zwischen 25 und 35 km langen Wege können je nach sportlichem Anspruch an einem Tag oder an mehreren Tagen miteinander kombiniert werden. Das Wegenetz wächst stetig und wurde Anfang des Jahres um einen weiteren Weg "Belvaux-Differdange" erweitert. Auf insgesamt 165 Kilometern kommen Biker voll auf ihre Kosten.

Es werden verschiedene Schwierigkeitsgrade von S1 bis S2+ nach der deutschen Single Trail Skala angeboten. Die Wege sind jedoch am besten für Biker geeignet, die die Grundtechniken beherrschen und bereits erste Erfahrungen mit dem Mountainbike gesammelt haben.

Anzeige

reisemagazin TV check-in. Die Empfehlungen, wo wir unsere kulturelle Begeisterung gern teilen.