Going Places!
Nouvelle Aquitaine

Nouvelle-Aquitaine

von Bert Schwarz

Die Region Nouvelle-Aquitaine im Südwesten Frankreichs zeichnet sich durch eine überragende Vielfalt als Urlaubsziel erster Wahl aus. Hier gibt's Wein, Käse, Schlösser, Gärten, Flüsse und den Atlantik mit weiten Stränden für all die, denen ausser dem Meer alles andere eher zweitrangig ist.

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2020

Geschichten aus dem Nouvelle-Aquitaine
Dordogne
Bergerac
Im Stadtkern sind die Mauern alt und die Menschen jung.
Château de Castelnaud
Die ältesten Dokumente erwähnen die Burg im 13. Jahrhundert, wo es im Albigensianischen Kreuzzug eine Rolle spielte.
Château des Milandes
Hier war das Zuhause von Josephine Baker.
Gouffre de Proumeyssac
Die Tropfstein-Höhle von Proumeyssac wird wegen seines riesigen unterirdischen Gewölbes Kristall-Kathedrale genannt.
Grotte de Tourtoirac
Die Grotte von Tourtoirac wird auch als geologische Perle des Périgord bezeichnet.
Hôtel de Dieu
in Hautefort beherrbergt eine bemerkenswerte Medizintechnik-Sammlung.
Musée National de Préhistoire
Das Museum beherbergt aussergewöhnliche Sammlungen menschlicher Geschichte von über 400.000 Jahren.
Périgueux
liegt am Ufer der Isle, wo sich ursprünglich Gallier niedergelassen hatten.
Sarlat-la-Canéda
ist das kulturelle und kulinarische Epizentrum der Dordogne.
© Bert Schwarz

Die Nouvelle-Aquitaine ist die grösste Verwaltungsregion Frankreichs und erstreckt sich über den Westen und Südwesten des Festlandes. Die Region entstand durch die Gebietsreform der französischen Regionen im Jahr 2014 durch die Zusammenlegung von drei Regionen: Aquitaine, Limousin und Poitou-Charentes.

Zwischen der baskischen Küste am Fusse der Pyrenäen und dem regionalem Naturpark Périgord-Limousin liegen Städte mit langer Geschichte: Bordeaux, Regionalhauptstadt und Weinmetropole; Poitiers, die romanische «Stadt der 100 Türme», Limoges, historisches Zentrum der Keramik-, Emaille- und Porzellanherstellung. Unzählige Dörfer, Bastiden, Festungen und Schlösser begleiten uns auf dem Weg über unendliche Hügel, in die Wälder des Departements Landes, durch anmutige Weinberge und schroffe Felsen bis zum Atlantik.

Zwischen La Rochelle und Hendaye liegen die Inseln Île de Ré und Île d'Oléron, feine Sandstrände entlang der 720 Kilometer langen Küste mit Bade- und Kurorten. Lacanau, Hossegor oder Biarritz sind die bevorzugten Orte zum Wellenreiten im Atlantik oder zum Kitesurfing über die Süsswasserseen der Region fliegen.

Wir entdecken das Tal der Dordogne im Südwesten Frankreichs Dieses geschichtsträchtige Tal ist ein wirklich aussergewöhnliches Urlaubsziel. Wie ein Geschichtsbuch führt uns das helle Gestein des Périgord in die Vergangenheit: Zwischen kunstvollen Höhlen, Dörfern und Burgen erfährt man von den Meschen der Vorgeschichte, von Rittern aus dem Mittelalter und dem Erblühen der Künste in der Renaissance. Das «Périgord Noir» ist bekannt für Gänseleberpastete, Entenbrust und Trüffel. Ideal, die französische Lebensart zu geniessen. Hier beginnen wir unsere Besuche in der Region.

Departements im Nouvelle Aquitaine

Charente

Charente-Maritime

Corrèze

Creuse

Gironde

Landes

Lot-et-Garonne

Pyrénées-Atlantiques

Deux-Sèvres

Vienne

Haute-Vienne